24.03.2020 |

Update: Auswirkungen des Corona-Virus in Ruanda/ für Reisen

Stand 24.03.2020

 

Weltweit treffen Länder Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Über die Situation in Deutschland werden Sie wahrscheinlich gut genug informiert – bleiben Sie soweit wie möglich zuhause und vermeiden Sie den Kontakt zu anderen Menschen.

Im Folgenden ein paar Informationen zur Situation und zu den Maßnahmen in Ruanda:

In Ruanda sind nun 36 Infektionen bestätigt. Die oberste Priorität ist derzeit, die Verbreitung des Virus, vor allem in die ländlichen Regionen zu verhindern.

Ab Sonntag, den 22. März 2020, gilt außerdem für zunächst 2 Wochen eine Ausgangssperre. Ausnahmen gelten nur für Ausgänge aus gesundheitlichen Gründen, zum Einkauf von Nahrungsmitteln/Tanken und für Personen, die in diesen Bereichen arbeiten. Reisen zwischen Städten und Distrikten sind grundsätzlich nicht erlaubt. Geschäfte und Märkte bleiben geschlossen außer für Nahrung, Medikamente, Hygieneartikel und Putzmittel, Sprit und andere nicht verzichtbare Güter. Restaurants, Cafés und Bars bleiben geschlossen. (Quelle: Auswärtiges Amt)

Auswirkungen auf die Partnerschaftsarbeit:

Dies bedeutet für unsere Arbeit, dass das Koordinationsbüro in Kigali ist bis auf weiteres für Besucher grundsätzlich geschlossen ist. Dies gilt auch für Reisende aus Rheinland-Pfalz. Das Büro arbeitet nur noch mit einer Notbesetzung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle in Mainz - vorzugsweise per Email, da auch die Geschäftsstelle vorerst nur unregelmäßig besetzt ist.

Zu Reisen:

Internationale Flüge werden seit dem 20.03.2020 für 30 Tage suspendiert. Ruanda schließt die Landesgrenzen und lässt nur ruandische Staatsbürger*innen und Ausländer mit Wohnsitz in Ruanda nach einer 14-tätigen Quarantäne einreisen.

Das Auswärtige Amt sagt allgemein zu Reisen:
Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in das Ausland wird bis mindestens Ende April 2020 gewarnt, da mit starken und weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, und der weltweiten Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen ist. Das Risiko, dass Sie Ihre Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, ist in vielen Destinationen derzeit hoch. – Stand: 23.03.2020

Es ist schwer einzuschätzen, wie sich die Lage entwickeln wird. Reisen nach Ruanda werden die nächsten Wochen erstmal nicht möglich sein und wir raten vorerst davon ab, Reisen zu planen

 

Informationsmöglichkeiten:

Bestimmungen in Ruanda:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/aussenpolitik/laender/ruanda-node/ruandasicherheit/212026

https://www.newtimes.co.rw

http://rwanda-botschaft.de/

 

Reisewarnung des Auswärtigen Amts:

https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reise-gesundheit/gesundheit-fachinformationen/reisemedizinische-hinweise/Coronavirus