Zurück

PARTNER: Fachhochschulen

Technische Hochschule Bingen

Partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Bildung und den Hochschulen Bingen, Mainz, Kaiserslautern und Worms

Seit 2013 besteht eine Vereinbarung mit dem Ruandischen Ministerium für Erziehung in Kigali und den Hochschulen Kaiserslautern, Mainz, Worms und der Technischen Hochschule Bingen zur Zusammenarbeit und dem Austausch von Studierenden und Dozenten. Hintergrund der Kooperation zwischen dem Ministerium und den Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Rheinland-Pfalz ist die Beschäftigungsfähigkeit von Absolventen und Absolventinnen  durch anwendungsnahe wissenschaftliche Ausbildung und Forschung zu verbessern und somit den Kapazitätsaufbau langfristig zu fördern.

Der Staat Ruanda hat Zielvorstellungen und Strategien entwickelt die berufsorientierte Aus- und Fortbildung zu fördern und den Anwendungsbezug durch die Verknüpfung von Theorie und Praxis im Hinblick auf die Entwicklung des Privatsektors zu verbessern. Die Hochschulen werden daher als ideale Partner angesehen. Von Seiten der Hochschulen besteht ein starkes Interesse die Internationalisierung der Hochschulen zu verstärken. Unmittelbares Interesse besteht nicht nur darin Studierende und Gastdozenten aus dem Ausland einzuwerben sondern auch den deutschen Studierenden und Dozenten die Möglichkeiten internationaler Zusammenarbeit im Rahmen der langjährigen und bewährten Partnerschaft mit Ruanda zu fördern. Weiterhin besteht eine Zusammenarbeit zwischen der privaten Hochschule INSTITUTE D’ENSEIGNMENT SUPERIEUR DE RUHENGERI, RWANDA (INES-Ruhengeri) und der TH Bingen in den angewandten Wissenschaften.

Der Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Mainz arbeitet ebenfalls mit dem Fachbereich Wirtschaft der INES Hochschule in Ruhengeri zusammen.  Diese Partnerschaft ist eine Weiterentwicklung der durch den DAAD geförderten Initiative der Hochschule Mainz  mit der Addis Abeba Hochschule in Äthiopien. Schwerpunkt der Partnerschaft ist die Zusammenarbeit von Dozenten und Studenten. Im September wird erstmalig eine Studentenexkursion nach Ruanda stattfinden, um gemeinsam neue Business-Ideen zu entwickeln.

Das Spektrum der vier Hochschulen reicht von den traditionellen Ingenieurwissenschaften über die moderne Informations- und Kommunikationstechnik, Wirtschaftswissenschaften bis zu einer breiten Auswahl biologisch-naturwissenschaftlicher Studiengänge. Zur Palette der Bachelor- und Masterstudiengänge gehören beispielsweise Agrarwirtschaft, Landwirtschaft und Umwelt, Umweltschutz, Energie- und Prozesstechnik und Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau oder Bauingenieurwesen. Darüberhinaus werden ausgewählte Masterstudiengänge in englischer Sprache oder  interdisziplinäre, international ausgerichtet Study Semester zum Thema „Renewable Resources“ angeboten.

Dialog und Kooperation mit Unternehmen, Institutionen und Verbänden der Region gewährleisten den starken Praxisbezug und die Orientierung der Lehre an den Anforderungen der Industrie und Wirtschaft. Praxissemester, Fachtagungen und Career-Veranstaltungen bilden ein Forum zum Gespräch, für Abschlussarbeiten, Praxissemester und den beruflichen Einstieg.

Die Koordination der hochschulübergreifenden Zusammenarbeit erfolgt durch die Technische Hochschule Bingen (Ansprechpartner auf deutscher Seite: Prof. Dr. Clemens Wollny c.wollny@fh-bingen.de).

Weitere Informationen zu Profil und Angeboten über die Homepage der beteiligten Hochschulen: 

Bingen:  www.fh-bingen.de

INES Ruhengeri:  www.ines.ac.rw

Kaiserslautern: www.fh-kl.de

Mainz: www.hs-mainz.de

 

Partnerschaften

Zusammenarbeit der Technischen Hochschule Bingen und den Hochschulen Mainz, Kaiserslautern und Worms mit dem ruandischen Erziehungsministerium zur Ausbildung von bis zu jährlich 10 ruandischen Studenten an Hochschulen in RLP sowie akademischer Austausch.

Kontaktdaten

Prof. Dr. Clemens Wollny der TH Bingen ist Ansprechpartner für die Hochschulen in RLP

Herrn Dr. Clemens Wollny
Technische Hochschule Bingen
Fachbereich 1
Berlinstr. 109
55411 Bingen

Telefon: 06721 409348
Email 1 E-Mail senden

Werden Sie Mitglied und unterstützen Sie die Partnerschaft!